Donnerstag, 13. Juni 2013

Famisiegel

Heute der mal etwas kritische Blick auf eine Auszeichnung die man hauptsächlich hier im Bereich Niedersachsen finden kann. Das Famisiegel (www.famisiegel.de).

Das Siegel wird verliehen vom überbetriebliche Verbund Frau & Wirtschaft Lüneburg.Uelzen e.V. und soll Aussenstehenden mit einem Blick verraten ob ein Betrieb familienfreundlich ist, oder nicht.

Ich persönlich stehe dem Siegel sehr skeptisch gegenüber und sehe es eher als Imageaufpolierung von manchen Unternehmen. Natürlich sind unter den ausgezeichneten Arbeitgebern auch wirklich sehr positive Beispiele vertreten, aber ob mir so ein Siegel wirklich weiterhilft...

Zu allererst finde ich den Ansatz, das Ganze anhand eines Fragebogens zu bestimmen, doch etwas fragwürdig. Ob da jeder seine Angaben wirklich richtig angibt? Zum anderen sagt das Siegel auch nicht viel darüber aus, inwiefern ein Betrieb familienfreundlich ist. Sei es mit flexiblen Arbeitszeiten, sei es Homeoffice Angebote, Familienbeauftragter etc.

Den Ansatz und die Beweggründe für dieses Siegel finde es sehr gut, jedoch würde mir so ein Siegel - jedenfalls mir persönlich - bei der Jobsuche nicht weiterhelfen. Ich wäre doch darauf angewiesen die "prämierten" Unternehmen anzurufen für genauere Informationen. Weil familienfreundlich für Viele was anderes bedeutet. Eine Familie mit Kindern hat eine ganz andere Auffassung davon, als z.B. jemand der zu Hause pflegebedürftige Familienmitglieder mitbetreuen muss. Und letztendlich müsste ich eh auf Suche gehen, weil ich mir sicher bin, dass nicht alle "familienfreundliche" Betriebe diese Auszeichnung angestrebt haben und vielleicht sogar unter den nicht zertifizierten Unternehmen es noch auf meine Situation besser Passende geben wird.

Fazit: Idee super - Umsetzung noch nicht 100% glücklich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen