Dienstag, 28. Januar 2014

DIY Buch Rezension: Die Stoffwerkstatt

Titel: Die Stoffwerkstatt
Herausgeber/Autor: Laurie Wisbrun
Verlag: Stiebner
ISBN: 9783830709077
Erscheinungsdatum: 9/2013
Preis: 24,90 €
Sprache: Deutsch (Original Englisch: How to Decorate amd Embellish your Fabrics)
Seiten: 176
Ungefähres Verhältnis Bilder/Schrift: 50/50

Projekte zum: Gestalten und Verzieren von Stoffen (Nähen, Drucken, Sticken, Färben etc.)
Wieviel DIY-Projekte (ca): 32

Kurzeindruck: Ein zauberhaftes Buch mit enorm viel Inspiration. Sucht seinesgleichen!




Buchinhalt:

Zu allererst: Es ist ein Stoffbuch und kein Nähbuch. Aber da eigentlich jeder Nähbegeisterter auch von Stoff fasziniert sein sollte, ist dies ein Buch für jedermann, der Nähnadeln liebt.


Laurie Wisburn hat hier mit Hilfe vieler Designer eine Unmenge an Möglichkeiten zusammengetragen, mit denen man Stoff gestalten, veredeln, verändern bzw. verzieren kann. Stoffmustergestaltung spielt genauso eine Rolle in diesem Buch, wie auch z.B. das Verzieren von Stoffen mit Knöpfen oder das Färben und Bleichen. Doch nicht nur die verschiedenen Möglichkeiten mit Stoff zu arbeiten fesseln den Leser an dieses Buch, sondern auch die Interviews mit den Koryphäen der jeweiligen Teilgebiete. Das Buch ist sowohl eine Gute Nacht Lektüre, als auch eine Art Stofffibel zum Thema gestalterisches Arbeiten mit Stoffen. Dabei legt es „Die Stoffwerkstatt“ meines Erachtens nicht darauf an, dass die Anleitungen gleich zu 100% passen, sondern dass man anhand der Beschreibungen und Fotos eine Idee geliefert bekommt, was alles möglich ist. Doch bitte nicht falsch verstehen, die Anleitungen sind dabei so gut beschrieben, dass man nur kleines Austesten & Ausprobieren braucht, um es zu 100% passend umzusetzen. Sagen wir es mal so: die Grobplanung wird einem wirklich haargenau geliefert und man muss nur noch das Feintuning vornehmen, mehr dazu auch in meinem zweiten Testprojekt. Pro gestalterische Möglichkeit steht einem meist eine Doppelseite zur Verfügung, in dem per Anleitung & Fotos einem die jeweiligen Arbeitsschritte näher gebracht werden. Manchmal gibt es auch mehr als eine Doppelseite.

Testprojekt: Aufgrund der Fülle an Projekten habe ich mich diesmal für 2 entschieden: Handgezeichnete Muster für Stoffe erstellen & Filzblumen erstellen

Umsetzung durch: meine Wenigkeit

Zeitaufwand: je Projekt cirka 1h, wobei das erste Projekt auch weitaus länger dauert, wenn man es richtig umsetzt und nicht nur als einfaches Testmuster.

Projekt 1:
Handgezeichnete Muster für Stoffe erstellen.

In diesem Projekt geht es darum, dass man die Schritte erlernt, die man benötigt, um selbst ein Stoffdesign zu erstellen. Wichtiger Punkt dabei: fortlaufende Muster.


Tipps & Tricks, Materialleiste und insgesamt 4 Seiten Anleitungen stehen einem für dies Projekt zur Verfügung. Und ich muss sagen: Absolut ausreichend und echt gut erklärt. Bei dieser Anleitung kann man gar nichts falsch machen (obwohl ich mich zuvor nie mit diesem Thema beschäftigt hatte). Man wird wirklich Schritt für Schritt durch die Arbeitsschritte geleitet. Auch der „Ton“, mit dem man in diesem Buch angesprochen wird, ist sehr ansprechend. Man fühlt sich manchmal, als wenn ein Kursleiter direkt neben einem steht. Witzige, motivierende Sprache. Umfangreiche Anleitung. Perfekt! 
Wollt ihr wissen was mir bei diesem Projekt am schwersten gefallen war? Ein passendes Muster zu erstellen. Ich bin echt so untalentiert was das Zeichnen betrifft. Das Muster, das ich daher am Ende gewählt habe, kann das „Potential“ der Anleitung – nämlich ein Muster mit geradem Versatz – gar nicht wirklich darstellen. Aber da ich ja auch nicht einen Stoff damit drucken möchte, sondern es lediglich zum Austesten der Anleitung gedacht war, ist es auch gar nicht so wichtig. Kurz und knapp: Die Anleitung ist hervorragend!


Projekt 2:
Filzblumen erstellen.

Auch hier gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung, sowie eine Materialliste und Tipps & Tricks. Und genau in diesen Tipps und Tricks wird gleich gesagt, dass es sein kann, dass man mehr Blüten als angegeben für eine komplette Blüte benötigt. Das hängt auch damit zusammen, dass in dem Buch keine Vorlagen vorhanden sind, sondern man sich die Blüten selbst zuschneidet. Alleine dadurch ist die Breite der Blütenblätter variabel und kann daher (wenn zu schmal geschnitten) nicht ausreichend sein, um eine komplette Blume entstehen zu lassen.
Die Anleitung an sich ist auch hier sehr verständlich und man kann gut jeden Schritt nachvollziehen. Aber ich konnte meine Blütenblätter nicht richtig zum Stehen bringen, da ich z.B. zu wenig Blätter zugeschnitten hatte. Da ich es aber genau nach Anleitung machen wollte (und daher die empfohlene Menge genommen habe) und nicht dem Hinweis bei Tipps (eventuell brauchen sie mehr) folgte (ich wollte es ja wissen, was passiert wenn man es direkt nach der Anleitung macht)... sieht meine Blumenblüte noch leicht verbesserungswürdig aus.


Aber: ich weiß, warum das so ist, denn das konnte ich der Anleitung entnehmen. Damit habe ich dann auch alle Infos, die ich brauche, und kann es so beim nächsten Versuch richtig machen. Von daher erhält auch diese „How to do“ Anleitung eine Auszeichnung. Sie ist leicht verständlich und es entstehen keine Fragezeichen im Kopf, während man die Blume erstellt.


Zusammenfassung:

Ich habe das Buch anfangs gar nicht wirklich beachtet, als es auf meinem Schreibtisch landete... aber nachdem ich das erste Mal in dem Buch geblättert hatte, war es um mich geschehen. So viel Inspiration. Unglaublich. Einige der Möglichkeiten waren mir bekannt um Stoffe zu verzieren, vieles aber nicht. Das Grundlagen-Kapitel ist sehr ausführlich und man weiß dank der Materiallisten für jedes Projekt auch sofort, was man benötigt, wenn man dies durchführen möchte. Die Interviews sind informativ und die Fotos regen dazu an, die gezeigten Techniken kreativ umzusetzen und z.B. miteinander zu kombinieren. Die Stoffwerkstatt ist so vielfältig. Stoffe bedrucken (verschiedenste Möglichkeiten... Sonnenlicht, Siebdruck undundund), bleichen, verzieren (z.b. Knöpfe, Fransen, Falten) oder besticken. Und so viel mehr. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen!

Einen Blick ins Buch könnt ihr hier reinwerfen:



Und da die Filzblumen so schön sind, schicke ich Sie in den Creadienstag =)

Kommentare:

  1. Jetzt werde ich ja richtig rot vor dem Computer - so ein Lob! Hab vielen Dank ... du hast einen schönen Tag noch ein bisschen schöner für mich gemacht ... bei dir auf der Seite ist es aber auch nicht ungefährlich, denn DIY-Bücher suind ja immer sehr verlockend für mich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Danke =). Das werden hoffentlich in Zukunft noch viel mehr. Aber da ich ja selbst mal eine kleine Buchhandlung hatte (und noch ein wenig Kontakte in die Verlagswelt besitze), meine Mutter noch eine große Buchhandlung hat und ich einige Illustratoren in der Familie bzw. Bekanntenkreis besitze, sollte es an Buchnachschub nicht hapern =).
      Aber auf deiner Webseite habe ich heute echt mega lange verweilt ohne mich zu langweilen =). Hab so viele Ideen mitgenommen. Nicht nur DIY, sondern auch Blogmässig. Ganz besonders gefällt mir deine Offenheit. Das war "entzückend" erfrischend.
      So, jetzt geh ich erst mal ganz unentzückt weiterrechnen. Mein Mann hatte ersten einen Wegeunfall auf dem Nachhauseweg (ausgerutscht auf der glatten Straße) und dabei sein Notebook in die Mangel genommen -.-.....

      Löschen