Dienstag, 18. März 2014

Osterdeko basteln mit Kindern - Upcycling Stoffreste

So oft lese ich in Nähgruppen bei Facebook: "Und was macht ihr mit den Stoffresten?"... Und ehrlich gesagt... ich war bei meinem ersten Nähtreff überrascht, was manch einer bereits als nicht mehr verwertbaren Stoff wegschmeißt.

Ich habe hier 2 Boxen in meinem Expedit-Regal wo solche Stoffreste bei mir Platz finden. Eine Box für große Stücke (die noch für Bündchen oder weiteres verwendet werden können) und eine Box mit kleineren Stücken.

Und genau an dieser Box mit kleinen Resten habe ich mich heute bedient und heraus kam dabei schöne Osterdeko und eine schöne Bastelrunde mit meinen Jungs.


Da ich Dussel vergessen hatte, die Speicherkarte in meinen Fotoapparat einzulegen (und munter fotografierte -.-), musste ich für die nachfolgenden Bastelprozessesbilder auf die Werke meiner Jungs zurückgreifen (die zum Glück nicht so schnell waren wie ich). Daher nicht wundern bei der Stoffzusammensetzung, sie stammen nicht von mir, sondern von meinem 5 Jährigen =).


Zuerst müsst ihr die Stoffreste zuschneiden (8-10cm lange Streifen, cirka 1,5-2cm hoch). Am Besten mit einer Zackenschere (dann fransen sie nicht so schnell aus und es sieht auch viel hübscher aus). Mein Mittlerer war dann auch so lieb und hat die Stoffstreifen farblich sortiert. Dann schnappt ihr euch Tonkarton. Würde euch empfehlen, eher helle Farben zu verwenden, da dunkler Tonkarton natürlich auch die darauf zu klebenden Stoffe abdunkelt.

Solltet ihr mit Kindern arbeiten, empfehle ich euch, ein Ei auf den Tonkarton vorzuzeichnen (damit sie wissen, wo die Streifen in etwa geklebt werden müssen). Das Ei dann mit Alleskleber versehen und schon geht es los. Streifen für Streifen (ich arbeitete meist von der Mitte zu den Rändern) klebt ihr nun auf dieses Ei. Vergeßt nicht, auch überlappende Bereiche mit Klebe zu versehen (aber nicht zu viel ^^: sonst sieht man die Klebe (wie man auch auf meinem Ei erkennen kann *lach*... ist halt Handarbeit)).

Wenn ihr euer Eier fertig beklebt habt, sollte das Ganze so aussehen:


Wie gesagt, ist dies das Model meines 5 Jährigen =). Laßt die Seite jetzt erst einmal trocknen und wendet dann den Tonkarton. Per Augenmaß jetzt die Position des Ei's auf der Rückseite bestimmen und dann auch diese Seite bekleben. Wir wollen ja ein Ei, welches auf beiden Seiten gut aussieht.

Auch die zweite Seite muss trocknen. Erst wenn der Kleber wirklich auf beiden Seiten schön hart ist, schnappt ihr euch eine Schere und schneidet euer Ei (entweder anhand einer vorher zugeschnittenen Schablone, oder freestyle) aus. Jetzt noch mit einer Nadel und Faden im oberen Bereich die Aufhängung durchstechen, Knoten in den Faden und fertig ist eure ganz persönliche Osterdeko.


Natürlich könnte man auch erst das Ei ausschneiden und es dann mit Stoffstreifen bekleben, aber wenn man mit Kindern arbeitet macht es sich so besser (denke ich), da die Klebe auf jedenfall eher auf dem Tonkarton bleibt und sich nicht auf Tisch etc verteilt. Außerdem stelle ich mir vor, dass das zurechtschneiden der Eirundung so besser funktioniert und es ingesamt ein "fließender" Rand wird.

Viel Spaß beim Nachbasteln wünscht euch Christiane und ihre Jungs!


Dieser Post wandert zu: Creadienstag, Upcycling Dienstag, Pamelopees Frühlingslinkparty und da es sich um eine eigene Bastelidee handelt, geht das Ganze auch zum März Kopfkino.

Kommentare:

  1. Super! Ich horte hier auch eine Unmenge "Stofffitzelchen", wenn mal ne ruhige Minute in nächster Zeit ansteht und die zwei sich langweilen, weiß ich jetzt, was wir machen! Danke! Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, gern geschehen =). Meine Beiden hatten jedenfalls sehr viel Spaß dabei.

      Liebe Grüße
      Christiane

      Löschen
  2. Liebe Christiane,
    ich verstehe dich nur zu gut! Ich hebe selbst auch immer alles auf und das ist auch gut so, bei so tollen Bastelideen, wie deiner hier! Ich freue mich schon auf weitere solcher Beiträge!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Pamelopee =). Ich entdecke immer mehr Spaß an kreativen Lösungen (auch außerhalb des Nähens) ^^;

      Liebe Grüße
      Christiane

      Löschen
  3. Die Idee ist prima, danke, liebe Christiane, wieder was für die Merkliste, meine Kinder hätten da bestimmt auch Spaß dran.
    Viele Grüße sendet Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute wird bei uns noch weitergemacht =). Und dann muss noch das Lieblingsplüschtier meines Mittleren zum dritten mal repariert werden ^^:

      Ganz liebe Grüße
      Christiane

      Löschen